3. EUCOR Sommeruniversität der Umweltwissenschaften: Bilanz

Vom 27. August bis zum 5. September 2008 haben sich zwanzig Studierende aus Deutschland, Frankreich, Luxemburg, Österreich und der Schweiz sowie Dozenten der EUCOR Universitäten am Oberrhein in Leuenberg, Kanton Basel-Land, zusammengefunden, um die Problematik der Schließung der Stoffkreisläufe genauer zu untersuchen. Der etwas abgelegene Tagungsort bot einen idealen Rahmen, um die Potenziale der Schließung in der Region zu diskutieren. Die Vielfalt der Disziplinen, aus denen die Teilnehmer stammen, ermöglichte zudem die Betrachtung des Systems von allen Seiten.

Das zehntägige Seminar wurde durch Vorträge über Stoffkreisläufe und Nachhaltigkeit, Altlasten, Abfall und Biomasse ergänzt. Sie gaben einen Einblick in die geographischen, ökologischen, ökonomischen, sozialen und logistischen Aspekte der Thematik, die eine intensive Zusammenarbeit zwischen Frankreich, Deutschland und der Schweiz voraussetzen.

Zwei deutsch-französische Arbeitsgruppen wurden gebildet, um anhand von Fallstudien die Möglichkeiten zur Schließung der Kreisläufe zu untersuchen. Zum einen wurden die Problematiken von Abwasser und Müll, zum anderen die Aspekte der Biomasse-Nutzung analysiert.

Fragen, die sich in dem Zusammenhang stellen, sind: In welcher Form können beide Systeme zur Schließung beitragen? Wo liegen die Potenziale für die Zukunft?

Zur Veranschaulichung der beiden Fallstudien sowie der umweltrelevanten Bemühungen, die zur Zeit in der Region stattfinden, fanden Besichtigungen der Biopower Anlage zur Produktion von Biogas in Pratteln (CH), sowie des Bergwerks Stockamine in der Nähe von Mulhouse (F), das zur Lagerung von Sondermüll genutzt wird, statt.

Das Symposium am Freitag, den 5. September, fasste die Arbeiten der Studierenden zusammen, die hier ihre Ergebnisse präsentierten. Um das Potenzial der Schließung der Stoffkreisläufe zu ergänzen, kommentierten Dozenten, die das Seminar betreut haben, sowie Experten die Vorträge.

Wann?

Samstag, 6. September 2008 - 8:00

Wo?

Frankreich