Grenzüberschreitendes Promovieren als Karriereoption

Workshop
KIT_Gesa_Storz
KIT_Gesa_Storz

Im Rahmen des „Dialog Science 2014 – grenzüberschreitende Tage der Wissenschaft am Oberrhein“ organisierte das KIT, in Zusammenarbeit mit dem Koordinator der Säule Wissenschaft der TMO (Trinationale Metropolregion Oberrhein), der Eucor-Koordinationsstelle sowie dem Euro-Institut Kehl, am 06.11.2014 einen Workshop zum Thema „Grenzüberschreitendes Promovieren“.  

Die über dreißig Teilnehmer aus Frankreich, der Schweiz und Deutschland erhielten sowohl einen Überblick über die Doktorandenausbildung in den drei Ländern als auch Informationen zur grenzüberschreitenden Promotion und Finanzierungsmöglichkeiten. Erfahrungsberichte gaben den Teilnehmer/innen einen konkreten und authentischen Einblick in die verschiedenen Aspekte einer binationalen Promotion, der sogenannten „thèse en cotutelle“. Abgerundet wurde der Workshop durch eine Podiumsdiskussion mit Doktoranden bzw. bereits Promovierten und Betreuern von binationalen Promotionen; in dieser wurden die administrativen Herausforderungen und der wissenschaftliche Mehrwert, den man aus einer binationalen Promotion ziehen kann, verdeutlicht.

Wann?

Mittwoch, 3. Dezember 2014 - 9:15

Wo?

Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Karlsruhe
Deutschland