Das „Performing Languages Project”

"Das Vorhaben „Performing Languages Project” wurde in Kooperation mit dem Zentrum NovaTris an der Eucor-Universität Université de Haute-Alsace in Mulhouse als Teil eines Doktorandenprojekts an der Universität Manchester/England entwickelt.

Das Projekt nutzt die Technik des so genannten „group devised theatre” als experimentelle Methode, um Sprachfähigkeiten auf Englisch und die Kommunikation der Teilnehmenden zu verbessern. „Group devised theatre” beschreibt einen Prozess der kreativen Zusammenarbeit, der anhand von Improvisationen, Diskussionen und Proben zu einer Performance zusammenfügt wird. Dabei gehört auch die resultierende Produktion zum Prozess. Die Methode wird meist als ein Schaffungsvorgang wahrgenommen, der seinen Reiz oder Anfang in allem finden kann, und sich somit auch von der konventionellen Vorstellung eines vorgefertigten Skriptes löst. Diese Flexibilität und Offenheit ist besonders für die Anleitenden von Vorteil, die jenseits vorgefertigter Vorstellungen von Kreativität oder Performance arbeiten möchten – insbesondere mit Teilnehmenden, die nur wenig schauspielerische Erfahrung mitbringen.

Das Ensemble „Firfly” setzt sich aus neun Mitgliedern zusammen: sechs Studierende, zwei Mitarbeitende und ich – als Moderator und Forscher. Die Teilnehmenden kommen aus einer Vielzahl von Regionen und  Ländern– ob aus dem Elsass oder Nantes, Schottland oder Italien, Marokko oder den Philippinen.

Das Ensemble erschafft zusammen eine originäre Theaterperfomance in einem Zeitraum von zwölf Wochen. Die Gruppe trifft sich wöchentlich sowie an den Wochenenden, an denen kreative Workshops stattfinden. Im Laufe dieser Workshops erforschen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer anhand ihrer eigenen Ideen und Wörter die Themen Identität und Kultur im Rahmen des Konzepts Licht. Der Prozess erkundet Ideen zur Bedeutung von Licht und Dunkelheit für Menschen in verschiedenen Teilen der Welt, die Erleuchtung von Ideen sowie das Farbspektrum, Polarlicht und die Wissenschaft des Lichts.

Die Gruppe tritt als Teil der Journées de la Culture an der Université de Haute-Alsace, Mulhouse am 8. und 10. April 2015 auf.

Die Forschungsergebnisse werden auf einer Konferenz vorgestellt und erscheinen im Rahmen von NovaTris."

Garret Scally, Forscher im "Performing Languages Project"

 

 

Wann?

Donnerstag, 9. April 2015 - 10:45