Verhältnis von Nationalsprachen und Regionalsprachen

Kolloquium

Am 19. und 20. November 2015 findet eine internationale Tagung in Freiburg und Mulhouse mit dem Titel "Langue nationale, dialectes / langues régionales, langues des migrants" statt.

Thema ist das Verhältnis von Nationalsprachen und Regionalsprachen bzw. Dialekten in einer Zeit, in der Migrantensprachen immer mehr an Bedeutung gewinnen. Wie erlernen Migranten die Nationalsprachen und/oder Regionalsprachen und Dialekte? Welchen Einfluss hat die Migration auf das sprachliche Diasystem? Wie verändern sich durch die Migration die Einstellungen, aber auch die Sprachsysteme? Ein Teil der Beiträge wird konkret auf die Situation in Freiburg und Mulhouse Bezug nehmen, andere gehen darüber hinaus und eröffnen theoretische und methodologische Perspektiven. Die Veranstaltung wird gemeinsam von der Hermann Paul School of Linguistics und der Université de Haute-Alsace organisiert und von Prof. Rolf Kailuweit (Universität Freiburg) und Prof. Greta Komur sowie Dr. Enrico Monti (Université de Haute-Alsace, Mulhouse) geleitet.

Veranstaltungsorte:
19. November 2015: Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Werthmannstraße 8/Rückgebäude, Freiburg, Deutschland
20. November 2015: Université de Haute-Alsace, Faculté des Lettres, Langues et Sciences Humaines, Salle du conseil Mashati Ganjavi, Mulhouse, Frankreich

Informationen und Anmeldung bei Angelique Presse unter contact@hpsl.uni-freiburg.de.

Wann?

Donnerstag, 19. November 2015 - 9:30 - Freitag, 20. November 2015 - 17:45