Eucor-English Konferenz

Credits: Janosch Nieden

Vom 22.-23. April 2016 fand bereits zum elften Mal die Annual Eucor English Trinational MA Conference statt. Seit 2008 gibt es parallel hierzu auch das entsprechende Doktorierenden-Kolloquium. Die Veranstaltungen finden jeweils an einem Freitag beziehungsweise Samstag im Turnus an den vier beteiligten Seminaren der Universitäten Freiburg, Haute-Alsace, Strasbourg und Basel statt. Studierende und Doktorierende können so in einem familiären aber durchaus kompetitiven Konferenz-Setting ihre Forschung einem größeren Publikum präsentieren. Dabei profitieren sie nicht nur vom fachlichen Input der Dozierenden der vier Partneruniversitäten, sondern gewinnen auch Einblicke in die unterschiedliche disziplinäre Ausrichtung und spezifische Forschungspraxis der beteiligten Institute. Nicht zuletzt ist auch gerade deswegen der intensive Austausch mit Peers aus den drei beteiligten Ländern ein Gewinn.

Nachdem sich die Nachwuchsveranstaltungen über die Jahre als Fixpunkt im Forschungs- und Nachwuchsbereich der Kooperationspartner etabliert haben, erfolgte nun der nächste konsequente Schritt: Für die diesjährige Veranstaltung in Strasbourg wurden zum ersten Mal der MA und der Doktorierenden-Tag zu einer gemischten zweitägigen Nachwuchskonferenz mit Rahmenprogramm zusammengelegt. Die intensiven zwei Tage wurden schließlich mit einem Plenarvortrag von Prof. Dr. Philipp Schweighauser zum Thema "Writing Literature, Filming Culture: The Poetry and Multimedial Ethnographic Work of Edward Sapir, Ruth
Fulton Benedict and Margaret Mead" abgerundet. Das neue Format ermöglicht und fördert sicherlich einen noch intensiveren Austausch zwischen allen Beteiligten und wurde allseits mit Begeisterung aufgenommen.

Der Fachbereich Englisch der Universität Basel blickt schon mit großer Vorfreude auf die nächsten Veranstaltungen im Rahmen der Eucor English Partnerschaft, wird er doch sowohl beim diesjährigen EARS-Treffen (English and American Rhenish Scholars), der nunmehr seit mehr als zwanzig Jahren bestehenden Forschungs- und Kooperationsplattform der beteiligten Partner, aus der auch die Nachwuchskonferenz hervorgegangen ist, als auch bei der kommenden Nachwuchskonferenz 2017 als Gastgeber fungieren.

Ridvan Askin

Wann?

Donnerstag, 19. Mai 2016 - 10:00