Knapp drei Millionen Euro für Forschungsprojekte am Oberrhein

Der Begleitausschuss des Interreg-VA-Oberrhein-Programms hat zwei Förderbescheide für grenzüberschreitende Projekte mit einer Summe von knapp drei Millionen Euro erlassen. So wird das Projekt zur besseren Vernetzung der Forschungsinfrastrukturen mit knapp 950.000 Euro bezuschusst, für das Projekt zum Aufbau einer Plattform für nachhaltigen Weinbau wurden mehr als zwei Millionen Euro bewilligt.

„RMTMO RI“ – Großforschungsinfrastrukturprojekt

Träger des Projektes „RMTMO RI“ zur Großforschungsinfrastruktur ist die Universität Freiburg. Ziel des auf drei Jahre angelegten Projekts ist die Entwicklung eines Konzepts für eine innovative grenzüberschreitende Forschungsinfrastruktur am Oberrhein, um die wissenschaftliche Vernetzung in der Region weiter voranzutreiben. Neben den Mitgliedsuniversitäten des European Campus mit der Universität Freiburg, der Universität Basel, der Université de Haute-Alsace, dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und der Université de Strasbourg sind auch die Hochschule für Technik, Wirtschaft und Medien Offenburg, die Hochschule Karlsruhe, das Centre National de la Recherche Scientifique – Délégation Alsace, die Hochschule Furtwangen, die Universität Koblenz-Landau, die SATT Conectus Alsace, das Institut National des Sciences Appliquées de Strasbourg, die Fachhochschule Nordwestschweiz und das Institut National de la Santé et de la Recherche Médicale – Délégation als Partner beteiligt. Bis zum Projektabschluss im Jahr 2020 wollen sie gemeinsam eine Bestandsaufnahme der Forschungsinfrastruktur in der Region erstellen und eine Gesamtstrategie für ein erfolgreiches, grenzüberschreitendes Modell am Oberrhein entwickeln.

„VITIFUTUR“ – transnationale Plattform im Weinbau
 
Ziel des Projekts ist der Aufbau einer transnationalen Plattform für eine nachhaltigere Weinwirtschaft. Dafür soll der Wissenstransfer zwischen Weinindustrie und Forschungseinrichtungen am Oberrhein gestärkt werden. Projektträger ist das Staatliche Weinbauinstitut Freiburg. Zudem sind weitere 16 Partner beteiligt.

Wann?

Donnerstag, 23. März 2017 - 18:30