Annual EUCOR English Conference findet zum zweiten Mal statt

Credits: Philipp Schweighauser
Credits: Philipp Schweighauser

Vom 7.-8. April 2017 fand zum zweiten Mal die Annual EUCOR English Trinational MA and PhD Conference statt. Nachdem die über viele Jahre abgehaltenen MA- und Doktorierenden-Kolloquien des EUCOR-Netzwerks der anglistischen Partnerinstitute letztes Jahr in Strasbourg zum ersten Mal zu einer genuinen Nachwuchskonferenz zusammengelegt wurden, zeichnete diesmal der Basler Fachbereich Englisch für die Organisation und Durchführung der Nachwuchsveranstaltung verantwortlich.

Das intensive zweitägige Programm wurde von einem Konferenzdinner flankiert und mit einem Abschluss-Apéro abgerundet. Studierende und Doktorierende konnten so in einem kompetitiven aber eben auch familiären Konferenz-Setting ihre Forschung einem größeren Publikum präsentieren und mit Kollegen und Kolleginnen der beteiligten Seminare aus Basel, Freiburg im Breisgau, Strasbourg und Mulhouse diskutieren. Dabei profitierten sie nicht nur vom fachlichen Input der Dozierenden der vier Partneruniversitäten, sondern gewannen auch Einblicke in die unterschiedliche disziplinäre Ausrichtung und spezifische Forschungspraxis der beteiligten Institute.

So widmeten sich die Beiträge nicht nur der fachspezifischen literatur- und sprachwissenschaftlichen Kernkompetenz, sondern auch Fragestellungen der Translationsstudien, der Philosophie, der Geschichtswissenschaft, der Politikwissenschaft, der Theologie, der sound studies sowie der Kunstwissenschaft. Der intensive Austausch mit Peers aus den drei beteiligten Ländern war nicht zuletzt auch auf Grund dieser Vielfalt an Forschungsschwerpunkten ein Gewinn. Die Veranstaltung wurde mit einem Plenarvortrag von Prof. Dr. Sämi Ludwig zum Thema »From Scalping Knife to Iambic Pentameter: Major Robert Rogers’ PONTEACH; or the Savages in America (1766)« abgeschlossen.

Ridvan Askin

Wann?

Donnerstag, 18. Mai 2017 - 10:45