Musikwissenschaft

  • Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
  • Licence ou Bac+3
  • Art, sciences humaines et sociales > Art, Musique, Design

Objectifs

Im musikwissenschaftlichen Studium geht es vor allem um die tiefgreifende Beschäftigung mit der europäischen Musikgeschichte und ihren Quellen sowie die musikalische Analyse, einschließlich ihrer methodischen und theoretischen Voraussetzungen. Basierend auf satztechnischem und musikalischen Grundkenntnissen beschäftigen Sie sich in Ihrem Studium vor allem mit folgenden Themen:

  • Europäische Musikgeschichte von der Antike bis in die Gegenwart
  • Musikphilologie (Quellenstudium, Textkritik, Editionstechnik)
  • Musikanalyse und historische Musiktheorie
  • Musikphilosophie und Ästhetik im Wandel der Zeit
  • Einblicke in Arbeitsweisen und Methoden der Systematischen Musikwissenschaft (Musikpsychologie und Musikwahrnehmung, Musiksoziologie, Akustik, Instrumentenkunde) sowie der Ethnomusikologie.


Optimale Startvoraussetzungen haben Sie, wenn Sie bereits Kenntnisse im Bereich des Lesens und Schreibens von Noten besitzen sowie Erfahrung in Gehörbildung haben. Erfahrung im Spielen eines Musikinstruments ist auf jeden Fall von Nutzen, jedoch keine Voraussetzung.


Zu Beginn des Studiums lernen Sie innerhalb verschiedener Einführungsveranstaltungen die Grundlagen musikwissenschaftlichen Arbeitens sowie die satztechnischen und musiktheoretischen Voraussetzungen der musikalischen Analyse (Harmonielehre, Kontrapunkt). Ein weiterer Schwerpunkt in der Anfangsphase des Studiums liegt auf dem Erlernen grundlegender musikwissenschaftlicher Arbeitstechniken im Rahmen der Notationskunde (Paläographie) und auf der Auseinandersetzung mit historischen Texten in einem Lektürekurs.

Neben dem Erlernen dieser methodischen Grundlagen wird in musikgeschichtlichen Vorlesungen und Seminaren, die Geschichte der europäischen Musik vom frühen Mittelalter bis in die Gegenwart in den Blick genommen. Inhaltliche Schwerpunkte dieser Lehrveranstaltungen reichen von der Auseinandersetzung mit einzelnen Werken, Gattungen oder Komponisten bis hin zu Themen, die eine bestimmte Fragestellung epochenübergreifend oder in verschiedenen historischen Situationen beleuchten. So können Sie aus einer Vielzahl an verschiedenen Vorlesungen sowie Grundlagen- und Vertiefungsseminaren zu Themen aus der gesamten europäischen Musikgeschichte Ihren eigenen Interessen folgend Ihre Schwerpunkte selbst wählen.

Das Musikwissenschaftliche Seminar in Freiburg ist Teil der philosophischen Fakultät, wodurch sich viele interdisziplinäre (also fächerübergreifende) Angebote mit anderen Studiengängen ergeben, die das Forschungsspektrum der Musikwissenschaft mit weiteren Fachgebieten verknüpft und Ihnen die Möglichkeit gibt, Ihre Fähigkeiten und Kompetenzen vielfältig auszubauen. Eine noch intensivere Kooperation verbindet die Freiburger Musikwissenschaft mit den musiktheoretischen und -pädagogischen Fächern der Freiburger Musikhochschule; diese Kooperation wird zukünftig im „Freiburger Forschungs- und Lehrzentrum Musik“ auch institutionell verankert. Das Zentrum befindet sich noch im Aufbau, aber in der Lehre und in Forschungsfragen hat diese Zukunft längst begonnen, die gerade im Rechtlich-Organisatorischen noch nachbereitet wird. Mehr Informationen zum FZM finden Sie hier: https://www.mh-freiburg.de/fzm-landeszentrum/das-fzm/.

Eine Besonderheit der Musikwissenschaft in Freiburg ist auch die Kooperation mit dem Museum für historische Tasteninstrumente, das sich im nahegelegenen Bad Krozingen befindet und unter anderem auch Leihgaben des Musikwissenschaftlichen Seminars ausstellt.

Poursuite d'études et carrière

Ein Abschluss in einem musikwissenschaftlichen Fach bietet Ihnen hauptsächlich Zukunftsperspektiven in kreativen, musikpädagogischen oder wissenschaftlichen Bereichen. Dabei ist es jedoch von Vorteil, wenn Sie sich nach dem Bachelorabschluss in einem Masterstudiengang auf einen bestimmten Fachbereich spezifizieren.

Mögliche Berufsfelder:

  • Kulturjournalismus (Feuilleton, Musikkritik bei Zeitungen, Rundfunk Fernsehen oder Onlinemedien)
  • Redaktionelle Tätigkeiten bei Rundfunk und Fernsehen
  • Verlagswesen (Notenedition, Lektorat, Herausgeberschaft)
  • Kulturmanagement und Kulturvermittlung (Erwachsenenbildung, Planung und Durchführung von Konzertveranstaltungen, Festivals, Konferenzen, Ausstellungen)
  • Dramaturgie (Opernhäuser, (Musik-)Theater, Leitung und Organisation von Produktionen und Aufführungen)
  • Forschung und Lehre (Weiterqualifikation (M.A., Dr. phil.), wissenschaftliche Mitarbeit, internationale Forschungsprojekte)
  • Musikwirtschaft, Marketing
  • Museen (Kuration, Museumspädagogik)


Für optimale Startvoraussetzungen nach dem Studium empfehlen wir allen Studierenden, während des Studiums Praktika zu absolvieren, um Berufserfahrung zu sammeln und Einblicke in die spätere Berufspraxis zu gewinnen.

Prérequis & Admission

Ohne besondere Zulassungsvoraussetzungen (zulassungsfrei).