Romanistik

  • Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
  • Licence ou Bac+3
  • Lettres, Langues, Cultures

Objectifs

Im Studium der Romanistik lernen Sie die aus dem Latein entstandenen Sprachen intensiv kennen. Mindestens zwei der romanischen Sprachen werden Sie konversationssicher zu beherrschen lernen – dies geschieht in den sprachpraktischen Übungen sowie durch das Eigenstudium im Sprachlabor der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.

Um Romanistik erfolgreich studieren zu können, müssen Sie in einer Sprache mit B1-Vorkenntnissen starten (idealerweise hatten Sie diese Sprache schon im Abitur) und während des Studiums eine zweite romanische Sprache erlernen. An der Universität Freiburg können Sie aus folgendem Angebot wählen:

  • Französisch
  • Italienisch
  • Spanisch
  • Katalanisch
  • Portugiesisch
  • Rumänisch

 

Da Sprach- und Kulturkompetenzen am besten durch Auslandserfahrungen ausgebaut und verfestigt werden, wird Ihnen für das fünfte Semester ein Aufenthalt in einem romanisch-sprachigen Land empfohlen. Dieser kann entweder im Rahmen eines Semesters an einer ausländischen Hochschule oder eines Studienprojektes stattfinden und wird in der Regel über das Mobilitätsprogramm Erasmus organisiert.

Neben dem praktischen Erlernen der Sprache bildet ihre Beschreibung und Analyse in Bezug auf Aufbau und Funktion anhand empirischer Arbeitstechniken und Methoden eine wesentliche Rolle. Wie funktioniert Sprache und welche Bedeutung hat sie? Innerhalb der sogenannten Philologie, das bedeutet der Sprach- und Literaturwissenschaft, erforschen Sie Herkunft,  Entstehung und Entwicklung romanischer Sprachen, beschäftigen sich mit ihren Gemeinsamkeiten und Unterschieden und ergründen das Zusammenspiel von Kommunikation und Wahrnehmung in unterschiedlichen Kulturen.

Außerdem setzen Sie sich eingehend mit den literarischen Strömungen, Literaturen und ihren Gattungs- und Motivgeschichten auseinander. Sie erlernen den kritischen Umgang mit Texten und Sprachdokumenten und wissenschaftliches Arbeiten,  insbesondere Informationsbeschaffung. Eine wesentliche Voraussetzung zum Studium der Romanistik besteht daher auch in dem Interesse an Literatur sowie der Freude am Lesen, Schreiben, Analysieren und Interpretieren. Sie werden im Laufe Ihres Studiums mit zahlreichen literarischen Werken in Berührung kommen und Hausarbeiten anfertigen müssen.

Je nach Interessenschwerpunkt spezialisieren Sie sich im sechsten Semester auf den Bereich Literatur- oder Sprachwissenschaft.  Innerhalb des gewählten Moduls belegen Sie mehrere Wahlpflichtveranstaltungen und ein Hauptseminar,  aus dessen zu behandelnder Fragestellung Sie in der Regel das Thema Ihrer Bachelorarbeit entwickeln.

 

Was muss mitgebracht werden?

Um Romanistik erfolgreich zu studieren, sollten Sie…

  • fremdsprachenbegeistert sein,
  • Vorkenntnisse auf B1 Niveau des GER in mindestens einer romanischen Sprache mitbringen,
  • Interesse am Kennenlernen unterschiedlicher romanischer Kulturen haben und
  • Freude an intensiver und gründlicher Literaturarbeit finden.

 

Poursuite d'études et carrière

Das Studium des Hauptfaches Romanistik vermittelt Ihnen sprach-, literatur- und kulturwissenschaftliche Schlüsselqualifikationen und Problemlösungskompetenzen, die in politischen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Bereichen umgesetzt werden können. Sie erwerben die Fähigkeit, sich schnell in ein Thema einzuarbeiten, sich kritisch mit Texten und mit Positionen der Forschung auseinanderzusetzen, sich ein eigenes fundiertes Urteil zu verschaffen, dieses argumentativ abzusichern und in geeigneter Form einer Leser- oder Zuhörerschaft zu vermitteln.

Mögliche Berufsfelder:

  • Dokumentations- und Forschungseinrichtungen  (Bibliotheken, Recherche, Archive)
  • Außerschulische Bildung und Weiterbildung
  • Verlagswesen (Lektor*in, Recherche)
  • Öffentlichkeitsarbeit (Public Relations)
  • Kulturmanagement und Kulturvermittlung (Planung von Konferenzen und Ausstellungen)
  • Kulturjournalismus
  • Medien (Fernsehen, Onlinemedien, Radio und Rundfunk)

 

Nach einem erfolgreich abgeschlossenen Bachelorstudium besteht außerdem die Möglichkeit, ein anschließendes Masterstudium aufzunehmen. Folgende Master schließen beispielsweise optimal an ein Romanistikstudium an:

  • Romanistik
  • Europäische Literaturen und Kulturen/ European Literatures and Cultures
  • Linguistik
  • Interkulturelle Studien (dt.-frz.)

 

Prérequis & Admission

Mit besonderen Zulassungsvoraussetzungen: Aufnahmeprüfung.