Forscherin bei der Arbeit im Labor

Einer der Hauptakteure der Biotechnologie am Oberrhein ist die ESBS (Ecole Supérieure de Biotechnologie de Strasbourg). Hauptziel dieser Hochschule ist es in drei Jahren Biotechnologieingenieure auszubilden. Darüber hinaus fördert sie die Vernetzung zahlreicher Wissenschaftler in der Biotechnologie am Oberrhein. Ein Beispiel ist der zum Wintersemester 2018 erstmalig angebotene deutsch-französische Master in Biotechnologie in Kooperation mit den Universitäten Freiburg, Basel und Offenburg. Der Masterstudiengang bietet 3 Spezialisierungen (Synthetische Biologie, Biotechnologie, Pharmazeutische Biologie) an und zielt darauf ab, den Absolventen neue Kompetenzen zu vermitteln, die erforderlich sind im Hinblick auf die heutigen Herausforderungen der Branchenentwicklung. Die ESBS ist stark international ausgerichtet und setzt ihren Schwerpunkt auf die Vielfalt der Personaleinstellungen, die internationale Mobilität der Studierenden und das Erlernen von Sprachen (Deutsch, Englisch, Französisch).

Die internationale Vernetzung und Anbindung an die Industrie ermöglichen den Studierenden der ESBS Abschlusspraktika weltweit in einem der vielen Forschungslabors in der Industrie, in Privatinstituten oder an einer Universität zu absolvieren.

Kontakt:

Studienangebot:

  • Ingenieurstudiengang in Biotechnologie
  • Master in Biotechnologie / Synthetischer Biotechnologie / Pharmazeutische Biotechnologie

Zum Thema: