Das geisteswissenschaftliche Projekt aus der Linguistik steht unter der Leitung der Universität Freiburg und wird gemeinsam mit den Universitäten Basel, Haute-Alsace und Strasbourg umgesetzt. Ziel ist es, aktuelle Forschungsansätze an den vier Universitäten in drei Ländern zum Thema „(dis)agreement & (dis)alignment“ (d.h. Konfliktpotentiale in Gesprächen) zusammenzuführen und mit innovativen Methoden in Multimodalität und Multimedialität weiterzuentwickeln. Ein besonderer Fokus wird auf die Frage gelegt, wie mittels sprachlicher und körperlicher Ressourcen Konfliktmomente in der Interaktion ausgehandelt werden. Das Projekt wird von Eucor – The European Campus mit „Seed Money“ in der Förderlinie „Forschung und Innovation“ unterstützt.

Kontakt:

Zum Thema: