Das binationale Doktorandenkolleg „Enzyme reactivities and their applications“ ist eine 2007 gegründete Forschungs- und Ausbildungskooperation der Universität Freiburg und der Université de Strasbourg. Der Forschungsschwerpunkt dieses Doktorandenkollegs liegt auf der Untersuchung der Zusammensetzung, der Struktur sowie dem Mechanismus und der Regulation von Membranproteinen. Da Membranbiologie und Studien über Protein-Protein-Interaktionen, Antibiotika sowie über spezifische Enzyminhibitoren gewissermaßen die Säulen der modernen Lebenswissenschaften bilden, beschäftigt sich das Konsortium mit verschiedenen Aspekten dieses breiten und sehr wichtigen Bereichs. Dabei geht es beispielsweise um die Integration von Proteinen in biologische Membranen, die Struktur von Membranproteinen, dem Zusammenbau von Multiproteinkomplexen in der Membran, Insertion von Cofaktoren, Reaktivität von Cofaktoren sowie um den Transport von Proteinen und von kleinen Molekülen durch die Membran.

Angesichts der Vielzahl an unterschiedlichen Sichtweisen auf das gleiche biologische System werden verschiedene ergänzende und innovative Techniken verwendet, um neue Synergien zu schaffen.

Im Rahmen dieses Doktorandenkollegs finden sowohl regelmäßige Treffen zwischen den verschiedenen Gruppen auf individueller Ebene, als auch gemeinsame Workshops statt. Einige dieser sind unter http://complex-matter.unistra.fr/en/research-teams/laboratory-of-bioelectrochemistry-and-spectroscopy/phd-training-project/ aufgeführt.

Ein gemeinsames binationales Masterprogramm wird ebenfalls angeboten: http://biophysicochimie.unistra.fr/

Kontakt: