Doktoranden mit Doktorandenhüten© Sandra Meyndt

Die binationale Promotion („cotutelle de thèse“)

Ein Thema, zwei Universitäten. Innerhalb von Eucor – The European Campus gibt es derzeit mehrere Formen der Promotionsbetreuung: die klassische Form, die nationale oder internationale Promotion mit „Co-Betreuung“, das europäische Doktorat und die binationale Promotion („cotutelle de thèse“). Die binationale Promotion zielt auf die Intensivierung der internationalen Zusammenarbeit in der Forschung bei gleichzeitiger Stärkung der Mobilität der Promovierenden ab. Sie ermöglicht, im Gegensatz zu den anderen Promotionsverfahren, auf der Basis einer einzigen Dissertation und einer von Betreuenden der beiden beteiligten Universitäten abgenommenen Prüfung gleichzeitig an zwei Universitäten zu promovieren.

Informationsbroschüre zur binationalen Promotion (1,3 MB)

Status der Promovierenden

Grundsätzlich genießen Promovierende an den Mitgliedsuniversitäten von Eucor – The European Campus die gleichen Benutzungsrechte für Dienstleistungen wie an ihrer Heimatuniversität (Online-Dienste, Mensen, Studentenwohnheime, besondere Tarife im öffentlichen Nahverkehr, Fahrtkostenerstattung, Mobilitätsstipendien, Ausleihe in Bibliotheken, etc.). Auch das fachübergreifende Angebot in diesem Bereich steht den Promovierenden der Universitäten von Eucor – The European Campus offen (die Platzzahl ist beschränkt).

Promovierende profitieren außerdem von den bestehenden Forschungsnetzwerken zwischen den Universitäten von Eucor – The European Campus.

Grenzüberschreitende Doktorandenkollegs

Neben der Cotutelle de thèse gibt es am European Campus auch grenzüberschreitende Doktorandenkollegs, die die Möglichkeit einer strukturierten grenzüberschreitenden Promotion bieten: